Senioren-Residenz Parkhöhe in Lindenfels-Odenwald

Senioren-Residenz Parkhöhe in Lindenfels-Odenwald

Der lebendige heilklimatische Kurort Lindenfels mit seinen 5.000 Einwohnern im hessischen Odenwald hat nicht nur eine imposante Burg und idyllische Waldlandschaften zu bieten - die Senioren-Residenz Parkhöhe zählt zu den imposantesten Häusern der INCURA-Gruppe.

Im 2009 komplett neu gestalteten und modernisierten Haus ist Raum für Individualität und Begegnung gleichermaßen. Warme und freundliche Farben verleihen den rund 5.000 Quadratmetern Wohn- und Aufenthaltsfläche ein ganz besonderes Flair. In der INCURA-Residenz Lindenfels sind verschiedene Pflegemodelle möglich: von den klassischen Ein- und Zweibett-Pflegeplätzen in Einzel- und Doppelzimmern mit jeweils eigenem Badezimmer über den gerontopsychiatrischen Wohnbereich bis hin zu flexiblen Modellen wie zum Beispiel Kurzzeitpflege.

Ein besonderes Merkmal des Hauses ist die gewachsene, heimische Wohlfühlatmosphäre. Ein weiterer besonderer Pluspunkt ist die große Dachterrasse mit Panoramablick auf den umliegenden Wald. Sie bietet zu jeder Jahreszeit einen Aufenthalt in frischer Luft - dank zweier Aufzugsanlagen auch für gehbehinderte Bewohner und ihre Gäste.

Veranstaltungen

06. Oktober 2020 (16:00 Uhr) | Wohnbereiche - Bitte Coronahinweis beachten!

GEBURTSTAGSFEIER

03. November 2020 (10:45 Uhr) | Wohnbereiche - Bitte Coronahinweis beachten!

GEBURTSTAGSFEIER

Aktuelles

INCURA Lindenfels neue Azubis

Frischer Wind zum Ausbildungsstart

Wie überall bei INCURA startet derzeit auch in der Parkhöhe in Lindenfels das neue Ausbildungsjahr 2020/2021. Diese Woche haben Einrichtungsleiterin Roswitha Watkins und Pflegedienstleiterin Sabine Blessing die neuen Auszubildenden mit einer kleinen Feier begrüßt.

Weiter >

Lindenfels Praktikanten

Praktikanten herzlich willkommen

Wie fühlt es sich an, alt zu sein? Das vermitteln die Mitarbeiter der Parkhöhe in Lindenfels jungen Menschen ab liebsten mit ganz einfachen Übungen. Sie lassen Schülerinnen und Schüler zum Beispiel mit dicken Arbeiterhandschuhen ein Brot schmieren, mit einer milchigen Brille eine Treppe hinabsteigen oder einfach mal einen Rollstuhl ausprobieren. Aktionen wie diese gehören zum Programm, wenn Schülerinnen und Schüler zu einem Praktikum in die Pflegeeinrichtung kommen.

Weiter >

Zum Nachrichtenarchiv >

Nach oben