46 Ortsvorsteher zu Besuch bei INCURA in Dettenheim

Bildquelle: Manfred Werner

Einen ersten Blick hinter den Bauzaun werfen und die neue Senioren-Residenz Dettenheim schon während der Bauarbeiten kennenlernen: Das konnten am 16. Oktober 2018 gleich 46 Ortsvorsteherinnen und Ortsvorsteher aus den Landkreisen Karlsruhe, Rastatt, Calw, Freudenstadt, dem Enz-Kreis, dem Rhein-Neckar-Kreis und dem Neckar-Odenwald-Kreis.

Die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft der Ortsvorsteher im Gemeindetag Baden-Württemberg (Regierungsbezirk Karlsruhe) trafen sich im Rahmen ihrer Herbsttagung in Dettenheim und statteten der im Bau befindlichen Senioren-Residenz im Ortsteil Liedolsheim einen Besuch ab. Zwischen Humboldtstraße und Goethestraße entstehen derzeit eine Pflegeeinrichtung mit 70 vollstationären Plätzen sowie 26 seniorengerechte Apartments zur Anmietung in einem separaten Gebäude.

Die Idee zur Baustellenbesichtigung hatte Manfred Werner, der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft. Gemeinsam mit Dettenheims Bürgermeisterin Ute Göbelbecker eröffnete er die Veranstaltung und unterstrich in seinem Grußwort die Wichtigkeit des Bauprojekts für die gesamte Region. Geschäftsführer Andreas Bochem und Innenarchitektin Dorthe Brink von INCURA nutzten die Gelegenheit, die Besonderheiten des Hauses sowie des Betreibers INCURA vorzustellen. Auch Investor und Bauherr Norman Seith von Immotrend war dabei und zeigte sich erfreut über den raschen Baufortschritt.

Im Anschluss an die Begrüßung und eine kleine Stärkung führten die INCURA-Mitarbeiter gemeinsam mit den Bauleitern Philipp Dellwig und Christian Löbel von der Weisenburger Bau GmbH die Gäste durch die Gebäude. "Die Ortsvorsteherinnen und Ortsvorsteher zeigten sich begeistert vom Rundgang und hatten viele Fragen zur neuen Residenz – vor allem zur Ausstattung und Möblierung der Räume", berichtet Dorthe Brink.

"Wir konnten anhand vieler baulicher Merkmale gut unser Konzept erläutern. Zum Beispiel gibt es zusätzlich zum Restaurant auf jedem Wohnbereich eine voll ausgestattete Küche. Diese wird aber weniger zur Essenszubereitung, sondern für Beschäftigungsangebote genutzt, etwa zum gemeinsamen Waffelbacken. Über solche Details haben wir lange gesprochen." Am Ende des Besuches äußerten die Ortsvorsteher den Wunsch, die Senioren-Residenz nach ihrer Fertigstellung erneut zu besichtigen, was INCURA gerne ermöglichen wird.

Bildquelle: Manfred Werner

Zurück

Informationen

Ehrenamt

Lust auf Ehrenamt?
Sich für andere Menschen zu engagieren, kann erfüllend und sinnstiftend sein.
Probieren Sie es aus!

Weiter >

Aktuelles

Bildquelle: Manfred Werner

46 Ortsvorsteher zu Besuch bei INCURA in Dettenheim

Einen ersten Blick hinter den Bauzaun werfen und die neue Senioren-Residenz Dettenheim schon während der Bauarbeiten kennenlernen: Das konnten am 16. Oktober 2018 gleich 46 Ortsvorsteherinnen und Ortsvorsteher aus den Landkreisen Karlsruhe, Rastatt, Calw, Freudenstadt, dem Enz-Kreis, dem Rhein-Neckar-Kreis und dem Neckar-Odenwald-Kreis.

Weiter >

Richtfest Dettenheim

INCURA feiert Richtfest in Dettenheim

Mit dem symbolischen Einschlagen des letzten Nagels wurde am 15. Mai der Rohbau für die neue Senioren-Residenz in Dettenheim-Liedolsheim abgeschlossen. Dafür mussten der Bauträger und seine Ehrengäste allerdings nicht bis hinauf in den Dachstuhl klettern, sondern konnten bequem am Boden arbeiten. Gemeinsam schlugen sie - ausgestattet mit edlen Zimmermannshüten und passenden Dreieckstüchern - die Nägel in den Balken. 

Weiter >

Spatenstich Dettenheim

Freude über ersten Spatenstich in Dettenheim

Wenn auf einer Baustelle die erste symbolische Schaufel Erde gehoben wird, bedeutet das für die Beteiligten vor allem eines: Es geht endlich los! Mit diesem Gefühl haben auch die beteiligten Projektpartner (der Vorhabensträger GFS Bauträger GmbH, die INCURA GmbH als Betreiber und die Weisenburger Bau GmbH als Generalunternehmer) den offiziellen Baubeginn in Dettenheim begangen.

Weiter >

Nach oben