Mehr Zeit für Therapie

Jeder Mensch wünscht sich, im Alter möglichst lange zu Hause leben zu können. Um das zu ermöglichen, kann Tages-, Nacht- oder Wochenendpflege eine gute Möglichkeit sein. Dabei handelt es sich um ein teilstationäres Angebot, bei dem sich die pflegebedürftige Person nicht rund um die Uhr, sondern nur einige Stunden am Tag, über Nacht oder übers Wochenende in der Senioren-Residenz aufhält.

Diese Modelle eignen sich dazu, eine dauerhafte Unterbringung in einem Heim oder einer Senioren-Residenz zu vermeiden oder hinauszuzögern. Darüber hinaus entlasten sie pflegende Angehörige, insbesondere bei der Nachtwache. In anderen Fällen ermöglicht eine Tagespflege den Angehörigen, weiterhin einem Beruf nachzugehen.

In der Regel richten sich Tages-, Nacht- oder Wochenendpflege an Demenzkranke im frühen oder mittleren Stadium, die noch zu Hause leben. Der Tagespflegegast verbringt den Tag mit anderen Menschen, isst gemeinsam mit ihnen und nimmt am Programm teil. Er oder sie wird medizinisch, pflegerisch, rehabilitativ sowie psychosozial betreut und begleitet. Die Tagespflege bietet mehr Zeit für intensive therapeutische Maßnahmen.

Gerne unterstützen und beraten unsere Mitarbeiter bei Behördenkontakten. Die Pflegeversicherung übernimmt einen Teil der Kosten für die teilstationäre Tages- und Nachtpflege Pflegebedürftiger abhängig von der festgestellten Pflegestufe.

Mehr Zeit für Therapie

Informationen

Ehrenamt

Lust auf Ehrenamt?
Sich für andere Menschen zu engagieren, kann erfüllend und sinnstiftend sein.
Probieren Sie es aus!

Weiter >

Aktuelles

Tag der Pflegenden

Internationaler Tag der Pflegenden

Jedes Jahr am 12. Mai feiern Menschen auf der ganzen Welt den Internationalen Tag der Pflegenden. Das Datum selbst in kein willkürlich festgelegter Gedenktag, sondern eine Hommage an Florence Nightingale. Die britische Krankenschwester wurde am 12. Mai 1820 geboren und gilt als Begründerin der modernen Krankenpflege und Pionierin des Pflegeberufs.

Weiter >

Baufortschritte bei INCURA

2018 ist ein Expansions-Jahr für INCURA. Aktuell wird an vier Standorten kräftig gebaut, um noch mehr Menschen ein niveauvolles Leben und beste Pflege im Alter zu ermöglichen: In Heppenheim an der hessischen Bergstraße wird die Senioren-Residenz Sankt Katharina aktuell um einen Anbau mit 13 seniorengerechten Apartments erweitert. Mit einem Richtfest haben die beteiligten Baufirmen Ende Februar auf den Abschluss der Rohbauarbeiten angestoßen und den Baufortschritt gefeiert. Auch bei den zwei neuen Senioren-Residenzen Dettenheim und Malsch stehen in den nächsten Wochen Richtfest und symbolischer erster Spatenstich bevor. In Bensheim wird ebenfalls fleißig gearbeitet.

Weiter >

Senioren-Residenz Malsch

INCURA wächst weiter

Die Kalender bei INCURA sind derzeit gut gefüllt mit Terminen, die allen Beteiligten große Freude bereiten: Mit offiziellen ersten Spatentischen und symbolischen Grundsteinlegungen markiert das Unternehmen den Baustart für neue Senioren-Residenzen oder die Erweiterung bestehender Häuser. 

Weiter >

Nach oben