Urlaub vom Gewohnten - Kurzzeitpflege

Vollstationäre Pflege kann vorübergehend in Anspruch genommen werden. Dies wird als Kurzzeitpflege oder auch als Verhinderungspflege bezeichnet.

Kurzzeitpflege ist sinnvoll, um vorübergehend intensiveren Pflegebedarf zu decken, beispielsweise bei einer Verschlechterung der Gesundheit oder nach einem Krankenhausaufenthalt. Auch die pflegenden Angehörigen können krank werden oder verhindert sein – etwa durch Urlaub oder berufliche Verpflichtungen. Diese Phasen zu überbrücken, ist das Ziel von Kurzzeitpflege.

Wer in Kurzzeitpflege zu INCURA kommt, erhält nicht nur eine professionelle medizinisch-pflegerische Grundversorgung. Die Gäste auf Zeit sind immer auch eingeladen, gemeinsam mit anderen Bewohnern ihre Freizeit zu verbringen oder an Ausflügen und Veranstaltungen teilzunehmen. Die Kurzzeitpflege bietet außerdem mehr Zeit für individuelle therapeutische Maßnahmen, die die physischen und psychischen Fähigkeiten stabilisieren und fördern.

Gerne unterstützen und beraten unsere Mitarbeiter bei Behördenkontakten. Die Pflegekassen und Krankenversicherungen erbringen finanzielle Leistungen für die unterschiedlichsten Formen der Kurzzeitpflege bzw. Verhinderungspflege.

Informationen

Ehrenamt

Lust auf Ehrenamt?
Sich für andere Menschen zu engagieren, kann erfüllend und sinnstiftend sein.
Probieren Sie es aus!

Weiter >

Aktuelles

Das ändert sich mit der Pflegereform 2017

Ab Januar 2017 gilt im Bereich der Pflegeversicherung ein neues Gesetz: das Pflegestärkungsgesetz II. Eckpfeiler ist die Einführung des neuen Pflegebedürftigkeitsbegriffs, der sich stärker an den Bedürfnissen jedes einzelnen Menschen, an seiner individuellen Lebenssituation und an seinen ganz persönlichen Beeinträchtigungen und Fähigkeiten orientiert.

Weiter >

Der Kollege mit der feuchten Nase (Beitrag des SWR)

Es ist ein echter Schnuppertag für Mensch und Tier: Einmal im Jahr dürfen Herrchen und Frauchen ihre Hunde mit zur Arbeit bringen. Auch in diesem Jahr nahmen wieder viele Firmen an der Aktion "Kollege Hund" teil. Doch es gibt auch Unternehmen, wo Hunde jeden Tag erlaubt sind. Einer dieser Betriebe ist die Seniorenresidenz Sankt Antonius in Linz am Rhein (Kreis Neuwied). Bis zu sieben Mitarbeiter bringen dort jeden Tag ihre Tiere mit.

Den Artikel des SWR zu diesem Thema finden Sie unter: http://www.swr.de/landesschau-rp

Den Film des SWR zu diesem Thema finden Sie unter: Der Kollege mit der feuchten Nase (3:47 Min.)

Weiter >

Nach oben