Mitten im Leben - Junge Pflege in unseren Residenzen

Sie suchen für sich oder einen Angehörigen eine liebevolle und moderne Pflege? Dann sind Sie bei INCURA auch richtig, wenn Sie oder Ihr Angehöriger zwischen 18 und 60 Jahre alt ist. Im Rahmen der Jungen Pflege, die zahlreiche INCURA-Residenzen bieten, sind die Leistungen altersgerecht gestaltet, denn junge Erwachsene haben andere Bedürfnisse, Wünsche und auch einen anderen Geschmack als Senioren. Sowohl bei der Pflege und medizinischen Versorgung als auch der Gestaltung von Freizeit und Alltag legen die Häuser großen Wert auf eine angemessene Begleitung.

Das Angebot der Jungen Pflege richtet sich an pflegebedürftige Erwachsene mit somatischen, also rein körperlichen Erkrankungen. Dazu zählen neurologische oder chronische Erkrankungen, Tumorerkrankungen oder Erkrankungen nach schweren Unfällen. Mit aktivierender Pflege und sozialer Rehabilitation möchten wir die Gesundheit unserer Bewohner stabilisieren und langfristig verbessern.

Aktiv am Alltag teilnehmen

Der Wohnbereich Junge Pflege umfasst in der Regel Einzel- oder Doppelapartments. Barrierefreie Räume mit eigenem Bad, Notrufsystem, TV, Telefon und Internet ermöglichen ein weitgehend selbstbestimmtes Leben – je nach Haus auch mit dem eigenen Haustier oder Mobiliar.

Dass unsere Bewohner sich in unserem Haus wohlfühlen, aktiv am Alltag teilnehmen und selbstbestimmt ihren Alltag gestalten, liegt uns besonders am Herzen. Bitte beachten Sie, dass die folgenden Leistungen je nach Haus leicht variieren können:

  • Moderne, familiäre Atmosphäre mit viel Raum für Individualität und Begegnung
  • Altersgemäße, fordernde Aktivangebote wie Kreativküche, Kino, eigene Feste oder Unternehmungen wie Stadtbummel
  • Förderung eigener Hobbys und sozialer Kontakte. Angehörige und Freunde sind immer willkommen!
  • Eigene Küche mit täglich wechselnden Menüs, auch für Vegetarier und Diabetiker
  • Hauseigener Service wie Fußpflege, Friseur, Optiker, Zahnarzt, Hörgeräteakustiker
  • Enge Abstimmung zwischen Bewohnern, Angehörigen, Ärzten und Therapeuten, zu denen auch externe Physiotherapeuten oder Logopäden zählen
Mitten im Leben - Junge Pflege in unseren Residenzen

Informationen

Ehrenamt

Lust auf Ehrenamt?
Sich für andere Menschen zu engagieren, kann erfüllend und sinnstiftend sein.
Probieren Sie es aus!

Weiter >

Aktuelles

Das ändert sich mit der Pflegereform 2017

Ab Januar 2017 gilt im Bereich der Pflegeversicherung ein neues Gesetz: das Pflegestärkungsgesetz II. Eckpfeiler ist die Einführung des neuen Pflegebedürftigkeitsbegriffs, der sich stärker an den Bedürfnissen jedes einzelnen Menschen, an seiner individuellen Lebenssituation und an seinen ganz persönlichen Beeinträchtigungen und Fähigkeiten orientiert.

Weiter >

Der Kollege mit der feuchten Nase (Beitrag des SWR)

Es ist ein echter Schnuppertag für Mensch und Tier: Einmal im Jahr dürfen Herrchen und Frauchen ihre Hunde mit zur Arbeit bringen. Auch in diesem Jahr nahmen wieder viele Firmen an der Aktion "Kollege Hund" teil. Doch es gibt auch Unternehmen, wo Hunde jeden Tag erlaubt sind. Einer dieser Betriebe ist die Seniorenresidenz Sankt Antonius in Linz am Rhein (Kreis Neuwied). Bis zu sieben Mitarbeiter bringen dort jeden Tag ihre Tiere mit.

Den Artikel des SWR zu diesem Thema finden Sie unter: http://www.swr.de/landesschau-rp

Den Film des SWR zu diesem Thema finden Sie unter: Der Kollege mit der feuchten Nase (3:47 Min.)

Weiter >

Nach oben