SCHUTZ UND GEBORGENHEIT – GERONTOPSYCHIATRISCHE FACHBEREICHE UNSERER RESIDENZEN

Gerontopsychiatrische Pflege richtet sich an ältere Menschen mit psychiatrischen Krankheiten. Dazu gehören schizophrene Psychosen, Depressionen, Suchterkrankungen und Demenz. Sie ist die häufigste Einzelursache von Pflegebedürftigkeit im Alter.

Ziel von gerontopsychiatrischer Pflege ist es, die erkrankten Menschen davor zu schützen, sich selbst zu gefährden - etwa durch Umherirren oder unkontrolliertes Verlassen des Wohnumfeldes. Voraussetzung für die Aufnahme im geschlossenen gerontopsychiatrischen Wohnbereich ist ein amtsrichterlicher Unterbringungsbeschluss nach § 1906 BGB.

Jedes Haus setzt in seiner Arbeit unterschiedliche Schwerpunkte. Die folgenden Aspekte gelten in allen unseren Häusern mit gerontopsychiatrischen Abteilungen:

  • Stabilisierung, Sicherheit und Wertschätzung sind die Schlüssel zum Wohlergehen unserer Patienten mit seelischen Erkrankungen.
  • Jeder Bewohner ist eine Persönlichkeit mit eigener Lebensgeschichte und individuellem Krankheitserleben. Das respektieren wir.
  • Unser Umgang mit demenziell erkrankten Menschen basiert auf der Grundlage des Zulassens. Alle Handlungen des Betroffenen werden toleriert und akzeptiert.
  • Die Gefühle des Bewohners stehen im Mittelpunkt; wir gehen empathisch darauf ein, anstatt durch gegenteilige Behauptungen oder sogenannte Richtigstellungen Stress, Angst oder Verunsicherung auszulösen.
  • Wir fördern ein eigenständiges Leben und helfen im Bedarfsfall bei der Kommunikation, der Körperpflege und Ernährung.
  • Die Angehörigen binden wir auf Wunsch in unsere Tätigkeiten ein.
SCHUTZ UND GEBORGENHEIT – GERONTOPSYCHIATRISCHE FACHBEREICHE UNSERER RESIDENZEN

Informationen

Ehrenamt

Lust auf Ehrenamt?
Sich für andere Menschen zu engagieren, kann erfüllend und sinnstiftend sein.
Probieren Sie es aus!

Weiter >

Aktuelles

Motivfoto Pflege

Image-Kampagne der Stadt Weinheim: Mehr Anerkennung für die Pflege

Es lässt sich nicht leugnen: Die Pflege hat einen schlechten Ruf. Vermeintlich unflexible Arbeitszeiten, schlechte Bezahlung, kaum Entwicklungsmöglichkeiten und viel Stress – damit verbinden viele Menschen Berufe wie Kranken- oder Altenpfleger. Dass solche Vorurteile mit der Realität in der Regel so kaum übereinstimmen, weiß Einrichtungsleiterin Mevla Pektas von der INCURA Senioren-Residenz Sankt Barbara in Weinheim.

Weiter >

BASF-Lauf 2019

INCURA beim BASF-Firmencup 2019

16.600 Teilnehmer, 800 Unternehmen und super Wetter: Der diesjährige BASF-Firmencup am 5. Juni 2019 war wieder ein voller Erfolg. 28 INCURA-Mitarbeiter aus den Senioren-Residenzen in Dudenhofen, Schifferstadt und Heppenheim haben beim Traditions-Lauf mitgemacht und diesen joggend oder auf Inlinern absolviert.

Weiter >

INCURA beim BASF-Lauf 2018

Gemeinsam durchs Ziel: INCURA startet beim BASF-Lauf 2019

Was ist besser für den Teamgeist, als gemeinsam zu schwitzen und eine Herausforderung zu bestehen – das dachten sich 28 INCURA-Mitarbeiter aus den Senioren-Residenzen in Dudenhofen, Schifferstadt und Heppenheim und haben sich beim BASF-Firmencup 2019 angemeldet.

Weiter >

Nach oben